Iss was?! Ein Fleischquiz

„Eigentlich kann ich euch nichts mehr beibringen“, sagt André Moser von der Heinrich-Böll-Stiftung beeindruckt und lehnt sich zurück. Die Teilnehmer lachen. Zwei Teams sitzen sich gegenüber, gleichmäßig gemischt die Carnivoren und Herbivoren – also die Fleisch- und die Pflanzenesser. Sie verbindet jedoch eines: Das aufrichtige Interesse am Fleischkonsum in Deutschland und der Welt. Hauptgrund für die Teilnahme: Ein besseres Bewusstsein für den eigenen Konsum zu bekommen.

André Moser betonte zunächst, die Heinrich-Böll-Stiftung als parteinahe Stiftung der Grünen habe nicht das Ziel, mit dem Finger auf andere zu zeigen und zu sagen: „Was du machst, ist falsch!“. Sie wolle vielmehr informieren und Wissen vermitteln. Beim Thema nachhaltiges Konsumverhalten wird das etwa mit einem „Fleischquiz“ versucht, das als Kneipenquiz entworfen wurde, oder mit dem regelmäßig herausgegebenen „Fleischatlas„.

>> Vollständigen Artikel auf youthmag.de lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.