Tag der offenen Tür der Stiftung Bildung am 19. April

Was macht die Stiftung Bildung eigentlich?

Einmal im Jahr öffnet die Stiftung ihre Türen für alle, die mehr darüber erfahren wollen, wie oder was hier gearbeitet wird. Ich war ebenfalls neugierig und habe sie daher am 19. April besucht.

Es geht um Bildung, das ist klar. Aber an wen richten sich eigentlich die Projekte? Und was genau wird gemacht? Das Jugendprojekt youpaN, in welchem wir uns für Jugendpartizipation und Nachhaltigkeit einsetzen, ist nur eines von vielen Projekten, das betreut wird.

180529_sb_pro_Zukunft_saeen_Bild11
Logo Stiftung Bildung

Die Stiftung ist ursprünglich von Menschen initiiert worden, die in Fördervereinen von Kindergärten und Schulen aktiv waren, sodass eng mit diesen Vereinen zusammengearbeitet wird. So können Fördervereine unkompliziert Mittel aus einem Topf schöpfen, um Ideen schnell umsetzen zu können, sei es um Arbeitsgemeinschaften zu unterstützen oder ein Kunstprojekt ins Leben zu rufen.

Außerdem gibt es ein Patenschaftsprogramm für Menschen mit und ohne Fluchterfahrung, um Freundschaften zu schließen, miteinander zu kochen und andere tolle Dinge zu unternehmen – letztlich mit dem Ziel das Ankommen in unserer Gesellschaft einfacher zu machen und voneinander zu lernen.

Vielleicht kennst du ein tolles Projekt in einem Kindergarten oder in deiner Schule, dass umgesetzt werden will, aber noch Unterstützung braucht? Oder du hast Lust, innerhalb einer Patenschaft neue Menschen kennenzulernen, ihnen beim ankommen zu helfen und tolle Aktivitäten gemeinsam zu machen?

Dann schau dich doch auf der Seite der Stiftung um – außerdem kannst du nachlesen, was die Stiftung sonst noch unternimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.