youprO: Das war BNE für die ganz Kleinen

Wie man schon die ganz Kleinen für Nachhaltigkeit begeistern kann!

Bildung für nachhaltige Entwicklung ist ein ganz schön sperriger Begriff – dabei geht uns alle das Thema an. Dass auch die ganz Kleinen verstehen, was sich dahinter verbirgt, hat der Tag der offenen Tür in der Stiftung Bildung gezeigt.

180504_sb_pro_Projektbild_Zukunft_saeen
180529_sb_pro_Zukunft_saeen_Bild10

Berufliche Zukunftsperspektiven

Am Tag der offenen Tür waren 23 Kindergartenkinder im Alter von 4-5 Jahren mit ihren Betreuer*innen zu Besuch, unter dem Motto „Zukunft“, denn sie wollten verschiedene Berufe kennenlernen. Dass wir im Rahmen eines youprOs eine kleine Überraschung für sie vorbereitet haben, wussten sie noch nicht!

So begleiteten wir sie auf ihrem Rundgang mit dem Hausmeister durch das Palais am Festungsgraben, in dem die Stiftung sitzt, während er von seinen Aufgaben und der Verantwortung als Hausmeister erzählte. Zurück im Büro erzählten Mitarbeitende der Stiftung, was es heißt, Öffentlichkeitsarbeit zu machen oder zu schauen, dass es dem Team gut geht – und die Kleinen wiederum erzählten, was sie selbst gerne werden möchten, von der Fußballerin bis hin zum Forscher.

Was heißt denn Nachhaltigkeit?

Im Sitzkreis wurde es schließlich spannend, denn ich wollte den Kindern zusammen mit Christoph von der youboX vermitteln, was BNE bedeutet und dafür erst einmal hören, was sie zum Thema Nachhaltigkeit schon gehört haben.

Wir waren sehr erstaunt, dass sie bereits Atomkraftwerke kennen und verstehen, dass Abgase der Umwelt schaden und viele weitere Ideen kannten, die ausdrücken, dass sie sich über unsere Umwelt Gedanken machen. Da ist der Sprung zur BNE gar nicht mehr weit.

180529_sb_pro_Zukunft_saeen_Bild12
180529_sb_pro_Zukunft_saeen_Bild11
180529_sb_pro_Zukunft_saeen_Bild14

Um nachhaltig etwas Gutes zu tun, können die Kinder zum Beispiel Samen einpflanzen, damit auch in Zukunft Pflanzen und Blumen blühen, die einen Lebensraum für Tiere und Insekten darstellen. Dafür bekamen sie dann auch Samentüten von uns.

Und Bildung für nachhaltige Entwicklung?

Um den Bildungsgedanken darin zu verankern, haben wir den Kindern jedoch nicht nur eine, sondern jeweils drei Samentüten geschenkt – nun können sie zwei verschenken und anderen erzählen, was man damit für eine nachhaltigere Welt tun kann. Viele haben ein Tütchen ganz begeistert an die Kindergärtnerin weitergegeben, um den Kindergarten zu begrünen und sich überlegt, wem sie noch eine Freude machen können.

BIldungsforderungen der Kinder

3 Wochen nach dem youprO bekam die youboX dann ein großes Paket mit selbstgemalten Bildern der Kinder, welche mit ihren Wünschen nach „mehr Erzieherinnen“ oder „nach Bäume pflanzen für mehr Papier“ versehen waren. Seht selbst:

dav
dav
dav
dav
dav
dav
dav
dav
dav

Voila – Bildung für eine nachhaltige Entwicklung von und für die ganz Kleinen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.