Superhelden für SDGs

Nachhaltigkeit und die SDGs sind wichtige Themen. Und du hast so viele Möglichkeiten etwas darüber zu erfahren. Du kannst Bücher wälzen und Texte über soziale Gerechtigkeit lesen. Es gibt Videos und Filme über den Klimawandel und das Artensterben. Oder du zockst mit Apps und Computerspielen für eine bessere Welt und jagst zum Beispiel Zombies.

Mighty Girl und Chakra der Unbesiegbare

Aber das ist noch nicht alles! Im Projekt Everyone (Projekt Jede*r) des Filmemachers Richard Curtis wurden 11 Comics für die SDGs entwickelt. In diesen kämpfen „Chakra der Unbesiegbare“ und „Mighty Girl“, die Powerfrau, für eine nachhaltige Welt. Darin zeigen sie Kindern wie wichtig Bildung und Schule ist oder retten Elefanten, die wegen ihrer Stoßzähne gejagt werden.

Wenn du die Comics kostenlos runterladen möchtest, dann KLICK HIER.

Mehr coole Ideen für Nachhaltigkeit!

Die youboX findet die Idee mit den Comics ziemlich cool. Und wer weiß, was es noch so alles gibt, damit die SDGs bekannter werden. Wir sind ständig auf der Suche nach lustigen, kreativen und verrückten Ideen. Kennt ihr vielleicht auch was?

Eine App für die SDGs

Mit Technik zur Nachhaltigkeit

Wusstest du schon, dass es eine App gibt, mit sich jede*r von uns leichter für die 17 Ziele nachhaltiger Entwicklung, die SDGs, einsetzen kann? Eine App, damit es auf der Welt keine Armut mehr gibt. Damit der Klimawandel gestoppt wird. Und damit Männer und Frauen die gleichen Rechte bekommen. Mehr zu den SDGs findest du hier.

Was die App kann

Mit der App erfährst du mehr über alle 17 SDGs. Such dir einfach ein Ziel heraus und guck dir dazu coole Videos an. Oder erfahre interessante Zahlen und Fakten. Lern die Hintergründe kennen. Und bekomme ganz viele Neuigkeiten zu den Zielen zugeschickt. Mit Beispielen, wie andere Menschen sich für die Ziele nachhaltiger Entwicklung einsetzen, lernst du, wie du dich selbst für die SDGs einsetzen kannst. Du findest heraus, was du selbst tun kannst. Du entwickelst eigene Ideen und planst Veranstaltungen. Du kannst Leute einladen gemeinsam mit dir ein Projekt oder eine Aktion zu machen. Oder du guckst, wer in deiner Nähe etwas macht und ihr macht gemeinsam Dinge, damit die SDGs erreicht werden. Die youboX findet: Das ist eine coole Sache.

Leider gibt es die App bisher nur auf Englisch, Französisch, Spanisch und Chinesisch.

Hier kannst du dir die App herunterladen.

Und wenn du auf DAS HIER DRAUFKLICKST, dann findest du noch mehr coole Apps und Spiele zum Thema Nachhaltigkeit.

youboX, das sind wir! Teil 3: Christoph

Ohne Christoph wäre die youboX unvollständig:

Er ist 28 Jahre, kommt aus dem tiefen Süden und lebt erst seit Kurzem in Berlin. Christoph kann ohne sein Fahrrad, das ihn überall hinfährt, nicht leben. Junge Menschen zu unterstützen sich einzubringen, bis spät in die Nacht über Politik zu diskutieren und die Welt, wo auch immer, nachhaltiger machen, ist sein Ding!

Wenn Christoph nicht bei uns in der Stiftung ist, dann macht er mit seiner Band Musik, ist mit seinem Droste Running Team e.V. unterwegs, oder guckt, wo er sich sonst in verschiedenen Sportarten austoben kann.

Jepp, das war’s erstmal. Noch Fragen? Dann schreibt mich einfach an!

youboX -das sind wir! Teil 2: Dilan

Dilan sitzt auch in der #youboX, ist 26 Jahre alt und engagiert sich schon fast 10 Jahre für gute Bildung und #Beteiligung und ist dafür aus Ostwestfalen-Lippe nach Berlin gezogen.

Seit 5 Jahren tanzt sie nicht nur auf Konferenzen und sieht zu, dass nichts schief läuft, sondern auch auf kleinen und größeren Festivals – im Büro für einen reibungslosen Ablauf und in den ersten Reihen der Tanzflächen.

Kunst und Kultur mit Bildung zusammenzubringen ist eine Leidenschaft, die ihr Leben seitdem begleitet. Auf der Youcon – L(i)ebe deine Zukunft! soll es auch was davon geben.

Wenn ihr mehr wissen wollt, fragt sie in den Kommentaren

youboX, das sind wir! Teil 1: Julian

Huhu! Dieser symphatische Typ, der oft eine bunte Kopfbedeckung durch die Gegend trägt ist: Julian!

Julian ist 26, lebt seit 8 Jahren in Berlin-Kreuzberg und ist für sein FSJ bei der Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V. hergezogen. Er ist ein Profi im Seminare und Konferenzen machen. Seine Lieblingsthemen sind Beteiligung, Vielfalt und alles was glitzert.

Wenn Julian nicht bei uns in der Stiftung ist, dann fährt er gerne Zug, ist mit seinem Bildungskollektiv #stuhlkreis_revolte unterwegs oder zaubert essbare Köstlichkeiten.

Jetzt ist Julian aber erstmal im Urlaub. Mails von ihm könnt ihr in zwei Wochen wieder erhalten. Viel Spaß Julian!

PS: Julian stalken? Dann schreibt doch einen Kommentar oder meldet euch bei ihm!

Der Welt-Erschöpfungs-Tag

Kein Grund zu feiern

Am 2. August 2017 war der Welt-Erschöpfungs-Tag. Eigentlich kein Grund um zu feiern. Denn bis zu diesem Tag hat die Menschheit so viele Ressourcen benutzt, wie in unserer Natur in einem Jahr wieder nachwachsen können. Zum Beispiel wurden mehr Fische gefischt, als sich vermehren können oder mehr Müll abgeladen, als verrotten kann. Das hat an vielen Orten auf dieser Welt schlimme Folgen. So gibt es den Klimawandel, Tiere sterben aus oder es gibt nicht genug Wasser, um Gemüse anzubauen.

Entwicklungen und Unterschiede

Wenn wir weiter so viel verbrauchen, dann brauchen wir im Jahr 2030 schon zwei Planeten, um genug nachwachsende Rohstoffe zu haben. Denn das Datum des Welt-Erschöpfungs-Tages ist jedes Jahr etwas früher. Letztes Jahr war der Tag noch am 8. August. Und im Jahr 1987 erst am 19. Dezember.

Übrigens: Wenn alle Menschen so viel verbrauchen wie wir in Deutschland, dann wäre der Welt-Erschöpfungs-Tag schon am 24. April. Wenn du mehr über den Ressourcen-Verbrauch von verschiedenen Ländern wissen willst, dann klick hier.

Und wenn du wissen möchtest, wie sich das Datum des Welt-Erschöpfungs-Tages  errechnet, dann guck dir doch den Blog-Beitrag zum ökologischen Fußabdruck an.

Tatatata – Wir sind das Team

Ein kurzer, aber knackiger Beitrag: Heute zeigen wir, die drei tollen Menschen hinter der youboX, unsere Gesichter. In wunderschönem Schwarz/Weiß: Julian, Dilan und Christoph (v.l.n.r.). In den nächsten Beiträgen stellen wir uns im Einzelnen vor. Gute Fotos üben wir bis dahin noch ein bisschen.

Zahlen zur Nachhaltigkeit

Heute gibt es ein paar Zahlen und Fakten zum Thema Nachhaltigkeit. Wenn du auch noch interessante Vorschläge und Informationen hast, dann schreib doch einen Kommentar. Wir freuen uns darauf!

Junge Menschen für Umweltschutz

6 von 10 Jugendlichen sind dafür, dass die Umwelt geschützt wird. Die meisten von ihnen wollen auch, dass Strom durch Sonne, Wind und Wasser hergestellt wird. Was denkst du?

Müllhalden aus Coffe-to-go-Bechern

In Deutschland werden 320.000 Coffee-to-go-Becher in der Stunde benutzt. Im Jahr sind das fast 3 Milliarden! Straßen, öffentliche Plätze und die Natur werden dabei dreckig. Achte doch mal selbst auf weggeworfene Becher.

Eine Erde ist nicht genug?

In Deutschland wird viel Energie verbraucht. Wir benutzen auch viel Holz, Erdöl und Wasser. Wenn das alle Menschen machen würden, bräuchten wir 2,6 Erden.

 

Müll, Müll und nochmals Müll

Jeder Mensch – auch du – wirft im Jahr ungefähr 454 kg Müll weg. Dadurch entstehen riesige Müllberge, vielleicht hast du sogar schonmal einen gesehen?

 

Immer mehr grüne Energie

32 % des Stroms kommt aus erneuerbaren Energien. Das heißt, dass der Strom von der Sonne, dem Wind und dem Wasser kommt. Davon gibt es immer genug. Geil, oder?

Nice Ideen, rauchende Köpfe, viel Papier

Unsere Ideensammlung zur youcoN wächst und wächst.

Gestern haben wir es getan: einen ganzen Tag lang saßen Christoph, Dilan, Johannes und ich (Julian) zusammen um DIE Vision für unsere Konferenz zu entwerfen. Eine Millionen Ideen rauschten durch unser Büro. Fast 1000 Fragen haben wir uns gestellt und mussten auf alles eine Antwort finden. Welche Emotionen wollen wir mit der youcoN wecken? Wer soll alles von uns erfahren? Welche Inhalte, Fragestellungen, Themenbereiche soll es geben? Wie schaffen wir eine Wohlfühlatmosphäre?

Wenn du Antworten auf diese Fragen hast, dann lass uns doch ein Kommentar da! Wir freuen uns. Zusammen denken geht immer besser als alleine.

Viel haben wir über Workshops und Vorträge diskutiert: Wie setzten wir uns am besten mit dem Nationalen Aktionsplan auseinander? Wer kann praktische Workshops zu Tanz/ Gesang/ Kunst und BNE machen? Wer hält einen Vortrag zum mitfiebern und erzählt von ihrem besten Projekt?

Am schönsten waren die Diskussionen rund ums Thema Wohlfühlen auf der youcoN. Wir werden ein Kino haben! Eine Chillecke, eine Spielestation, eine Biliothek. Wir hoffen auf leckeres Essen, schöne Zimmer und eine gute Party. Wenn du Ideen und Tipps hast, melde dich.

Ihr seht, noch ist vieles offen. Aber wir sind auf einem guten Weg. Und wenn du denkst: „Egal was die da machen, sieht sowieso schon nice aus, vong style her“, dann kannst du dich HIER zur youcoN anmelden.

3 Tipps für ein nachhaltigeres Leben

Pfand statt Pappe

Sicher ist es dir auch schon aufgefallen. Überall laufen Menschen mit Coffee-to-go-Bechern rum. Schön, dass so vielen ihr Kaffee schmeckt. Doof, dass dabei allein in Deutschland mehr als 3.000.000.000 Becher pro Jahr verbraucht werden. Das heißt es entstehen riesige Müllberge. Dabei kann man das leicht ändern. In vielen Cafés kannst du dir deinen Kaffee oder deine heiße Schokolade auch in einen mitgebrachten Becher schütten lassen. Und in ein paar Stäten kannst du dir Becher leihen, die du immer wieder auffüllen kannst. Coole Idee, oder?

Hahn schlägt Plastikflasche

Wusstest du, dass in Deutschland das Wasser aus dem Wasserhahn überall trinkbar ist? Füll deine Trinkflasche einfach mit Leitungswasser und los geht’s. Das Tolle daran ist: Du sparst eine Menge Geld. Ein Liter Wasser aus der Leitung kostet nämlich nur 0,2 Cent. Hättest du das gewusst? Die meisten Leute nicht. Und außerdem sparst du dir die Schlepperei von Getränkekisten.

Noch Standby oder schon aus?

Elektrogeräte wie Laptops oder Fernseher verbrauchen auch im Energiesparmodus Strom. Auch wenn sie auf „Standby“ geschaltet sind. Und das gar nicht so wenig. Wenn man alle Geräte richtig ausschaltet, würden wir insgesamt 15 Prozent weniger Strom verbrauchen. Und das nur, wenn wir unsere Geräte den Stecker ziehen. Wir von der youboX denken: Stromsparen kann ziemlich leicht sein.

Wenn du auch noch ein paar Tipps hast, her damit. Schreib uns einfach einen Kommentar.