Gute Arbeit für die Zukunft – sozialöko-logisch?

Standort:Auditorium, Grimm-Zentrum HU Berlin, Geschwister-Scholl-Str. 1/3

Die Veranstaltung betrachtet die Debatte über die gesellschaftliche Funktion und Organisation von Arbeit vor dem Hintergrund einer zunehmend ungleichen Verteilung von Arbeit, Lohnarbeit und Einkommen sowie den mit unserem Wirtschaftssystem verbundenen globalen ökologischen Krisen. Im Hinblick auf eine Zukunft, in der Digitalisierung und begrenzte Ressourcen das derzeitige lohnarbeitszentrierte Konzept von Arbeit in westlichen Wohlstandsgesellschaften sowohl aus sozialer als auch aus ökologischer Sicht herausfordern, stellen sich u.a. folgende Fragen:

- Wie kann das Begriffverständnis von Arbeit hinsichtlich der Ungleichverteilung von Chancen und Anerkennung durch Lohnarbeit in Zukunft gefasst werden?
- Welche gesellschaftliche Funktion soll Arbeit in Zukunft im Hinblick auf den digitalen Wandel und ökologische Krisen haben?

Es diskutieren:
- Dr. Friederike Habermann (Autorin, Wirtschaftswissenschaftlerin)
- Benjamin Mikfeld (Bundesministerium für Arbeit und Soziales)
- Dirk Schulte (Personal und Soziales BVG)