Hier findest du eine Auswahl von Medienbeiträgen wie z.B. Podcasts, Publikationen wie Presseberichterstattungen oder Pressemitteilungen über das youpaN.

14. Mai 2024: Xueling aus dem youpaN zu Gast bei MiSCHMiT im FEZ Berlin

Bei MiSCHMiT vom FEZ Berlin treffen Schüler*innen, Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen aufeinander. Sie diskutierten am 28.04. u. a. diese Fragen: Wieso gibt es in Deutschland eine ungerechte Verteilung von Chancen im Bildungswesen? Wer ist von dieser Bildungsungleichheit am stärksten betroffen? Und wie können wir sie effektiv bekämpfen? Mit dabei war youpaN-Mitglied Xue. Den gesamten Beitrag gibt es auf der Seite von Alex TV im Stream Revolution im Klassenzimmer – Der Kampf um gleiche Bildungschancen | MiSCHMiT

06. Dezember 2023: Klimaschutz braucht Bildung und Beteiligung! Jugendforum youpaN fordert aktives und passives Wahlrecht ab 16 Jahren

Das youpaN, das junge Forum der Nationalen Plattform Bildung für nachhaltige Entwicklung (NP BNE), stellte anlässlich seines BNE-Winterfests am 28.11.2023 in Berlin seine neuen Forderungen an Entscheidungsträger*innen auf Bundesebene vor. Darin fordern die 30 jungen Engagierten neben der Senkung des Wahlalters u. a. mehr Transparenz und Verbindlichkeit von Bund und Ländern bei der Umsetzung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung durch die strukturelle Verankerung von BNE.

“Wir jungen Menschen wollen nicht nur unsere Stimme für andere abgeben, sondern selbst die Möglichkeit zur aktiven Gestaltung, zum passiven Wahlrecht, haben.”

Jasmin Scholtbach, 16 Jahre, Mitglied im youpaN

Im youpaN verschafft Jasmin sich bereits jetzt Gehör in Bildungsfragen. Die Schülerin aus dem Landkreis Wittenberg ist seit Anfang des Jahres im youpaN aktiv und setzt sich vor allem für die gesteigerte Wirksamkeit von Kinder- und Jugendbeteiligung und eine zukunftsorientierte Gestaltung von Bildungseinrichtungen ein. In Sachsen-Anhalt ist bislang lediglich die aktive Wahl ab 16 auf kommunaler Ebene möglich. Wer dort hauptamtliche*r Bürgermeister*in werden will, muss das 21. Lebensjahr vollendet haben.

“Warum sollten junge Menschen, die schon so oft strukturell benachteiligt werden und politisch unterrepräsentiert sind, nicht wenigstens ab 16 die Möglichkeit zur Mitbestimmung haben? Diese haben teilweise vollendete Schulabschlüsse und tragen in vielfältigen Bereichen große Verantwortung. Junge Menschen können neue Methoden, wertvolle Ideen und Perspektiven einbringen und so die politische Landschaft bereichern.”

Jasmin Scholtbach, youpaN

Zum BNE-Winterfest in der Landesvertretung Baden-Württemberg lud das youpaN Vertreter*innen aller Altersstufen aus Landesschüler*innenvertretungen, der Bundesschülerkonferenz, NGOs, Politik und Wissenschaft ein, um über ihre Forderungen ins Gespräch zu kommen. Zunächst lobte Dr. Brandenburg, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, in seinem Grußwort den Einsatz der jungen Engagierten: “Euer persönlicher Einsatz, liebe youpaN-Mitglieder, ist der Beweis dafür, dass Bildungspolitik heute mit jungen Menschen gemeinsam entwickelt wird.”

In der Podiumsdiskussion mit Dewina Leuschner, Dr. Anna Grebe, Thomas Hohn und MdB Kai Gehring fragte Moderatorin My Bui u. a. nach Hürden bei der Umsetzung guter Bildung in Deutschland.

„Es braucht eine Stärkung von demokratischen Entwicklungen in Schulen, wie sonst soll daraus Demokratie erwachsen? Doch es gibt hier gute Konzepte!“ BNE sei ein solches Konzept, dessen Umsetzung auch von einer stärkeren Förderung des Bildungsengagements abhängig sei.

Thomas Hohn, Greenpeace/ Bündnis Zukunftsbildung

„Ich wünsche mir, dass jede Bildungseinrichtung von der frühkindlichen Bildung bis zur Erwachsenenbildung auf Bildung für nachhaltige Entwicklung orientiert und damit auf future skills, auf die zentralen Kompetenzen, die Kinder und Jugendliche im 21. Jahrhundert brauchen.“

„Unsere Schulen sollten generell Demokratiebildung mehr Raum geben, mehr Partizipation anregen und zum kritischen, lebendigen Diskurs befähigen. Engagement sollte stärker geweckt und ermöglicht werden – ganz viele haben ohnehin von sich aus Lust, ihr Schulumfeld mitzugestalten. Die Strukturen müssen zulassen, dass sie sich auch tatsächlich einbringen und engagieren können. So schaffen Schulen Freiräume für soziale und demokratische Teilhabe.“

Podiumsdiskutant Kai Gehring MdB (Bündnis 90/Die Grünen), Vorsitzender des Ausschusses für Bildung und Forschung im Bundestag

Mehr zu Informationen zu Bildung für nachhaltige Entwicklung: www.bne-portal.de

youpaN ist das Jugendforum, in dem sich junge Menschen an der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) beteiligen. Das Jugendbeteiligungsprojekt youpaN wird umgesetzt vom Team für Jugendbeteiligung der Stiftung Bildung und mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01JO2201 gefördert.

Berlin, 06.11.2023: Klimaschutz – youpaN erhält Wirkt-Siegel

Am 6. Novem­ber 2023 wurde das youpaN in Ber­lin als eines von 14 gemein­nüt­zi­gen Pro­jek­ten mit dem Wirkt-Sie­gel des gemeinnützigen Analyse- und Beratungshauses PHINEO ausgezeichnet. Das youpaN kann somit ein nach­weis­lich hohes Wir­kungs­po­ten­zi­al beim Klimaschutz vorweisen.

Mehr Informationen zur Verleihung des Wirkt-Siegels finden sich auf der Website von PHINEO.

Oktober 2023: youpaN-Mitglied Fabian Ernstberger im Interview mit dem Netzwerk Grüne Arbeitswelt

youpaN-Mitglied Fabian Ernstberger sprach mit dem Netzwerk Grüne Arbeitswelt über die Perspektiven junger Menschen bei der Berufsorientierung. Die berufliche Bildung stellt einen wichtigen Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung dar. Das youpaN ist Mitglied im Netzwerk Grüne Arbeitswelt, Fabian ist zudem Teil des Fachbeirats des Netzwerks.

Das ganze Interview kann auf der Homepage des Netzwerk Grüne Arbeitswelt abgerufen werden.

29.06.2023: Jugendkonferenz youcoN auf der Website der Bundesregierung

Vom 29.06.-02.02.07.23 fand unter dem Motto „Anders. Hier. Jetzt. Wir l(i)eben Zukunft!“ die diesjährige Jugend-Zukunftskonferenz youcoN in der Jugendherberge Oldenburg statt. Zum Konferenzbeginn berichtete auch die Bundesregierung auf ihrer Homepage über die youcoN.

Der Artikel auf der Seite der Bundesregierung kann hier abgerufen werden .

Berlin, 15.06.2023: youpaN-Mitglied Amelie Paassen spricht vor der Kinderkommission des Deutschen Bundestages

Am 14.05.2023 fand ein öffentliches Fachgespräch in der Kinderkommission des Deutschen Bundestages (Kiko) statt. youpaN-Mitglied Amelie Paassen folgte der Einladung zum Fachgespräch unter dem Motto „Bildung, Schule, Digitalisierung und Medienpädagogik“ und betonte dabei u.a. die Notwendigkeit, Kinder und Jugendliche an der Ausgestaltung des Lernorts Schule zu beteiligen.

Der ganze Artikel über das Fachgespräch in der Kiko kann auf der Seite des Deutschen Bundestages abgerufen werden .

Berlin, 13.06.2023: Pressemitteilung zur youcoN 2023

Jugendzukunftskonferenz youcoN in Oldenburg/ Niedersachsen (29.06.-02.07.2023)

Berlin, den 13.06.2023 – Die youcoN ist eine Konferenz für junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren, bei der Bildung, Nachhaltigkeit und Jugendbeteiligung im Zentrum stehen. Sie findet dieses Jahr Ende Juni in Oldenburg/ Niedersachsen statt und wird gemeinsam von der Spendenorganisation Stiftung Bildung und dem youpaN bereits zum siebten Mal veranstaltet. Themenschwerpunkt wird Jugendbeteiligung auf kommunaler Ebene sein. Es werden 130 Teilnehmer*innen aus ganz Deutschland erwartet. Das Jugendbeteiligungsprojekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Hier klicken, um die ganze Pressemitteilung zu lesen

Die Jugendkonferenz youcoN bietet 14-27-Jährigen politische Nachhaltigkeitsbildung von- und miteinander fernab des Klassenzimmers und Hörsaals an. Sie ist Teil der Beteiligung junger Menschen an der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans Bildung für nachhaltige Entwicklung und vereint in ihrem viertägigen Programm Workshops, offene Räume und Freizeitprogramm rund um die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung.

Ziel und zentrale Fragestellungen der youcoN 2023

Rund 130 Konferenzteilnehmer*innen werden an vier Konferenztagen diskutieren und sich dazu austauschen, wie Jugendbeteiligung auf kommunaler Ebene gelingen kann. Wie können sich Menschen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen Seite an Seite engagieren? Welche Initiativen gibt es bereits in meiner Umgebung? Welche Machtdynamiken spielen in der nachhaltigen Entwicklung eine Rolle? Ziel der Konferenz ist es, junge Menschen zu ermutigen und zu befähigen, die ersten eigenen Schritte ins nachhaltige Engagement direkt vor der eigenen Haustür zu wagen.

Raus aus der Dauerkrise: Politische Teilhabe statt Ohnmacht

Die aktuelle Trendstudie „Jugend in Deutschland 2023“ verdeutlicht einmal mehr: Junge Menschen hierzulande machen sich große Sorgen um ihre Zukunft. Die Gründe liegen auf der Hand: Klimawandel, Inflation und Krieg in Europa. Viele junge Menschen entwickelten zudem während der Pandemie Ohnmachtsgefühle, die sich nun in Stress, Erschöpfung und Selbstzweifeln niederschlagen.

„Diese Belastungen können nur dann umfassend beseitigt werden, wenn die tatsächlichen Ursachen adressiert, also wirkungsstarke politische und gesellschaftliche Maßnahmen zur Bekämpfung von Klimawandel und Umweltbelastung umgesetzt werden“, befanden Frick, Gosser und Holzhauer in ihrer Ende 2022 erschienenen Untersuchung „Junge Menschen in der Klimakrise“, die vom Umweltbundesamt in Auftrag gegeben wurde.

Politische Bildung und Kompetenzvermittlung zu Möglichkeiten politischer Teilhabe stellten zudem eine wichtige Präventionsmaßnahme dar. In diesem Sinne ist auch die youcoN zu verstehen: Die Teilnehmenden erfahren kollektive Selbstwirksamkeit und lernen, wie sie mit eigenem Handeln gegen die Ohnmachtsgefühle angehen können.

Mit dem youpaN für Bildungsgerechtigkeit einstehen

Emilia und Irina sind Mitglieder im Jugendforum youpaN, das die youcoN mitveranstaltet. Das youpaN hat 30 junge Mitglieder aus ganz Deutschland. Sie setzen sich dafür ein, dass nachhaltiger Entwicklung im Bildungssystem ein höherer Stellenwert eingeräumt wird. Beide Schülerinnen sind Teil der Planungsgruppe der Jugendkonferenz youcoN und stehen gerne, während sowie vor der Konferenz für Presseanfragen zur Verfügung. Der Kontakt wird über das youpaN-Büro der Stiftung Bildung hergestellt.

Irina, Schülerin aus Neumünster in Schleswig-Holstein

Irina antwortet auf die Frage nach ihrem dringlichsten Nachhaltigkeitsziel:

„Das Ziel Nr. 11 Nachhaltige Städte und Gemeinden. Die Kommunen sind gerade mit vielen Problemen konfrontiert, wie dem ÖPNV, steigende Mieten u.v.m. Diese werden nicht von allein behoben. Der Ausbau von zukunftsorientierten Kommunen ist essenziell und wir wollen aktiv an Lösungen mitarbeiten.”

Emilia, Schülerin aus Marburg in Hessen

„Gute Bildung ist genauso wichtig wie z.B. Wohnraum oder Nahrung. Sehr wichtig ist, dass Bildung allen zur Verfügung steht, unabhängig vom persönlichen Hintergrund, vom Einkommen oder von der geographischen Herkunft etc.“, findet Emilia. „Nachhaltige Entwicklung ist ein Prozess, der für die Generationengerechtigkeit wichtig ist und ermöglicht, dass diese erreicht werden kann.“

23.05.2023: NWZonline kündigt die BNE-Jugendkonferenz youcoN an

Vom 29.06.-02.02.07.23 findet unter dem Motto „Hier. Jetzt. Anders. – Wir l(i)eben Zukunft die diesjährige Jugend-Zukunftskonferenz youcoN in der Jugendherberge Oldenburg statt. Über das Event, welches sich an 14-27 Jährige richtet und dieses Mal den lokalen Nachhaltigkeitsaktivismus vor der eigenen Haustür im Fokus hat, berichtet nun vorab das Online-Format der Nordwest Zeitung.

Zusammen entwickeln und teilen die Teilnehmenden Skills, die uns in unserem Leben wirklich weiterbringen. Dazu suchen sie Antworten auf die Frage: Wie können wir uns direkt vor unserer eigenen Haustür, in unserer Stadt, unserem Dorf oder unserem Landkreis einmischen und etwas bewegen?

Der Artikel der NWZonline kann hier abgerufen werden (kostenpflichtig).

Berlin, 01.03.2023: Newsletter des Deutschen Bundestages berichtet über Rede des youpaN im Bildungsausschuss

Lea Potrafke vertrat das youpaN am 01.03.2023 im Bildungsausschuss des Deutschen Bundestages. Als Sachverständige zu BNE brachte sie dort in ihrer Rede die Forderungen des youpaN ein. In den Parlamentsnachrichten „Heute im Bundestag“ hieß es dazu:

„Lea Potrafke von „youpaN“ – dem Jugendforum der Nationalen Plattform BNE, an dem 30 junge Menschen mitwirken, sprach von den Zukunftsängsten Jugendlicher auf der ganzen Welt angesichts von Klimakrise oder Artensterben. Von daher solle jede und jeder in der Lage versetzt werden, mehr Nachhaltigkeit in der Gesellschaft anzustoßen. Dafür müssten auch die Möglichkeiten der Partizipation Jugendlicher auf allen politischen Ebenen verbessert werden. Dafür bräuchten junge Leute aber auch eine qualifizierte pädagogische Begleitung. Freiräume und Freistellungen von schulischen und beruflichen Verpflichtungen seien für jugendliches Engagement unerlässlich.

BNE als Schlüssel für Nachhaltigkeit müsse zudem allen gleichermaßen zugänglich gemacht werden. Um Junge und Alte mit nachhaltigkeitsorientierten Kompetenzen auszustatten, fordert youpaN, BNE ganzheitlich ins formelle und non-formelle Bildungssystem zu integrieren. BNE solle „gelebt werden können“. Doch bedürfe es, um all das zu realisieren, eines deutlichen Anstiegs öffentlicher Bildungsausgaben. Im internationalen Vergleich liege Deutschland immer noch im Mittelfeld. Das Versprechen des Dresdner Bildungsgipfels von 2008, bis 2015 zehn Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) in Bildung und Forschung zu investieren, sei bis heute nicht eingelöst.“

Die Stellungnahme des youpaN zu der Ausschussberatung kann hier nachgelesen werden.

Soltau, 16.02.2023: Bericht und Interview über Beteiligung von Schüler*innen in der BöhmeZeitung

youpaN-Mitglied Lukas Zimmermann hat im Februar die Tagung „Netzwerk Zukunftsschule meets SV“ in Soltau moderiert, die sich der Beteiligung von Schüler*innen am System Schule widmete. Eingeladen hatte das Netzwerk Werkstatt Zukunftsschule, ein Zusammenschluss mehrerer Schulen auf Initiative des niedersächsischen Kultusministeriums und des niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ), um neue Formate der Schul- und Unterrichtsentwicklung an Schulen auszuprobieren. Durch Lukas begleitet sollten die Teilnehmenden der Tagung ein Beteiligungsprojekt für Schüler*innen an ihrer Schule entwickeln. Die BöhmeZeitung berichtete am 16.02.2023 von der Tagung.

youpaN-Mitglieder Emilia Warmbrunn und Fabian Ernstberger haben der BöhmeZeitung zudem ein Interview gegeben. Darin betonen sie die Notwendigkeit wirksamer Beteiligung von Schüler*innen an der Ausgestaltung ihres Schulalltags und erklären, welche Veränderungen es dafür braucht.

Der Bericht über die Tagung sowie das Interview können hier nachgelesen werden.

youpaN veroeffentlicht Statement zu politischem Engagement junger Menschen basierend auf Ergebnissen der youpaN-Fachkonferenz 2022 unter dem Motto „BNE als Transformationsbeschleunigerin“

Während der youpaN-Fachkonferenz 2022 kamen junge Menschen zusammen, die sich in verschiedenen Organisationen haupt- und ehrenamtlich im Bereich Bildung und Nachhaltigkeit engagieren. Innerhalb einer Workshop-Session beschäftigte sich eine Gruppe mit dem Thema „Politisches Engagement junger Menschen“. Es wurden Probleme, Hürden und Ursachen identifiziert und Lösungsvorschläge erarbeitet, die im vorliegenden Papier (pdf) vorgestellt werden.

2022: youpaN wirkt bei Publikation zivilgesellschaftlicher Akteure zum Programm BNE 2030 mit

In einer von VENRO und dem World University Service organisierten Veranstaltungsreihe kamen verschiedenste zivilgesellschaftliche Akteure zusammen, um sich über ihre Perspektiven zum UNESCO-Programm BNE 2030 auszutauschen. Dabei entstand eine Publikation, die die Ergebnisse des Austauschs dokumentiert.

Muenchen, 20.07.2022: youpaN-Mitglied Fabian Ernstberger bei der Pressekonferenz zum „Pakt für BNE in Bayern“

Am 20.07.2022 wurde in München der „Pakt für BNE in Bayern“ im Rahmen einer Pressekonferenz, an der youpaN-Mitglied Fabian Ernstberger teilnahm, vorgestellt. Das Bündnis aus verschiedenen zivilgesellschaftlichen Organisationen hat sich zum Ziel gesetzt, die Rolle des Bildungswesens auf dem Weg zur nachhaltigen Transformation stärker in den Fokus der politischen Debatte zu rücken. Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) nimmt dabei eine Schlüsselfunktion ein und muss zur Grundlage aller Entscheidungen im Bildungsbereich werden. Der Pakt für BNE in Bayern, der neben dem youpaN von 56 weiteren zivilgesellschaftlichen Akteur*innen unterzeichnet wurde, benennt konkrete Ziele und Maßnahmen zur Umsetzung von BNE in Bayern und kann hier im Wortlaut nachgelesen werden.

Campus & Karriere, 19.05.2022: youpaN-Mitglied Nicolas Klasen bei der Verleihung: Nationaler Preis „BNE“ in Berlin

Bei der Verleihung des Nationalen Preises „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ durch die Deutsche UNESCO-Komission und das Bundesministerium für Bildung und Forschung am 18.05.2022 in der Kulturbrauerei in Berlin forderte youpaN-Mitglied Nicolas Klasen, dass es nicht allein der Jugend überlassen wird, innovative und kreative Lösungen im Bereich der Nachhaltigkeit anzubieten. Er wünscht sich stattdessen, dass „wir zu einem Punkt kommen, dass sich jede*r dafür verantwortlich fühlt.“ Damit spricht er, so Christine Watty, Redaktionsleiterin, Redakteurin und Moderatorin bei Deutschlandfunk Kultur in Berlin, ein „nicht unwesentliches allgemeines Nachhaltigkeitsproblem“ an.

Der Beitrag ist hier auf der Internetseite des Deutschlandfunk abrufbar. Nicolas spricht ab Minute 03:40.

Fachtag Oekologische Kinderrechte und BNE, 27.04.2022: youpaN-Mitglieder Martin Hagemeyer und Marcel Kupfer im Podcast

Im Rahmen des Landesprogramms „Kinderrechteschulen NRW“ fand am 27.04.2022 ein Fachtag zu ökologischen Kinderrechten und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Dortmund statt. Die youpaN-Mitglieder Martin Hagemeyer und Marcel Kupfer waren dabei und haben sich für eine Podcast-Aufnahme mit der Landeskoordinatorin des Programms Kinderrechteschulen Elisabeth Stroetmann über das Engagement junger Menschen für BNE unterhalten.

Der Podcast ist im Rahmen der Ergebnissicherung des Fachtages hier abrufbar.

WDR 3 Forum 20.03.2022: youpaN-Mitglied Jeanine Ruehle im Radio

youpaN-Mitglied Jeanine Rühle war am 20. März 2022 zu Gast im WDR 3 Forum. In der Sendung „Gemeinsam stärker? Allianzen zwischen kultureller Bildung und Umweltbildung“ diskutierte sie mit anderen Gäst*innen über die Potentiale und Herausforderungen, die sich bei der Verknüpfung von Ansätzen aus der kulturellen Bildung und der Umweltbildung ergeben.

  • Moderation: Patricia Gläfcke
  • Viktor Haase, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Prof. Dr. Andreas Keil, Bergische Universität Wuppertal
  • Prof. Dr. Susanne Keuchel, Akademie der Kulturellen Bildung
  • Günter Klarner, Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung
  • Jeanine Marie Rühle, youpaN

Die Radiosendung ist hier als Podcast abrufbar.

Podcast 15.02.2022: youpaN-Mitglied Amelie Paassen im Gespräch mit MdB Markus Huempfer

Am 15. Februar 2022 war youpaN-Mitglied Amelie Paassen zu Gast im Podcast „Ein Stück Torte und sechs Worte“ des SPD-Bundestagsabgeordneten Markus Hümpfer. Im Gespräch erklärt dey, inwiefern Bildung für nachhaltige Entwicklung eine Schlüsselrolle auf dem Weg zu einer klimagerechten Zukunft spielen kann, wie Amelie sich selbst dafür engagiert und warum junge Menschen viel stärker in politische Prozesse eingebunden werden müssen.

Die Podcast-Episode ist auf YouTube als Video verfügbar und kann auf allen gängigen Podcast-Plattformen angehört werden.

youcoN 02.-05.09.2021, Prora, Ruegen

Pressemitteilung 30.08.2021

Jetzt youcoN-App herunterladen & online Klima retten!

„Zukunftsbildung für Klimagerechtigkeit“: BNE-Jugendkonferenz, 02. – 05.09.2021

Hast du Lust auf Challenges? Ist dir Klima und Gerechtigkeit wichtig oder stehst du auf Politik? Dann lad dir die youcoN-App runter ! Wir treffen uns vom 02.-05. September auf Rügen. Unter dem Motto „Wir.L(i)eben.Zukunft!“ wollen wir gemeinsam herausfinden, wie Zukunftsbildung sein muss, damit Klimagerechtigkeit möglich wird. Deine Meinung, deine Neugier und deine Kreativität sind gefragt! Die Registrierung ist ab jetzt geöffnet – lad dir jetzt die youcoN App runter! 

Wer? Bist du zwischen 14 und 27 Jahren alt? 

Wann? 02.-05. September 2021 

Wo? youcoN Zukunftskonferenz App
youcoN-App, auf deinem Smartphone! Download kostenlos für iOs und Android hier: youpan.de/tree

 

Worum geht es? Zukunftsbildung für Klimagerechtigkeit – wir haben kreative Angebote rund um die Themen Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), Klimagerechtigkeit und Zukunft vorbereitet. Das vorläufige Programm findet ihr hier. Mit der App kannst du Vorträge live verfolgen, bei den Plena dabei sein und mit den Leuten vor Ort in Prora Teams bilden. 

Wo kann ich mich anmelden? Registriere dich jetzt hier – alle weiteren Informationen findest du auf www.youpaN.de! Wir freuen uns auf dich! 

Herzliche Grüße aus Berlin

dein Team für Jugendbeteiligung der Stiftung Bildung

 

youpaN ist das Jugendforum, in dem sich junge Menschen an der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) beteiligen. Das Jugendbeteiligungsprojekt youpaN wird umgesetzt von der youboX der Stiftung Bildung und mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01JO2001 gefördert.

Mehr zum Nationalen Aktionsplan BNE finden Sie hier bne-portal.de

Pressemitteilung 24.08.2021

Rügen: 100 junge Menschen beraten über Klimagerechtigkeit

Junge Menschen bestimmen ihre Zukunft mit und stellen Weichen für eine nachhaltige Gesellschaft. Dafür wollen sie nachhaltige Entwicklung auch zum festen Bestandteil der Bildung machen. Deswegen tauschen sich mehr als 100 junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren in Prora auf der Ostseeinsel Rügen aus. Von Donnerstag, den 02., bis Sonntag, den 05. September findet dort die youcoN statt, eine der bundesweit größten Jugendkonferenzen für Nachhaltigkeit. Sie wird bereits im fünften Jahr in Folge von der spendenfinanzierten Stiftung Bildung ausgerichtet und durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. 


Klimagerechtigkeit für Zukunftsbildung
 

In diesem Jahr dreht sich auf der youcoN alles um das Thema Klimagerechtigkeit. Als Ort gemeinsamer Visionen ist die youcoN die Plattform für junge Menschen, die die Bildung der Zukunft gestalten möchten und dafür ihre innovativen Ideen einbringen. In zahlreichen Kreativprogrammen und Workshops setzen sich die Teilnehmenden etwa mit der Bedeutung von Gender und Kolonialismus in der Klimakrise auseinander und beleuchten die Verbindungen zwischen Klimagerechtigkeit und den 17 UN-Nachhaltigkeitszielen. Zudem diskutieren die Teilnehmenden auch dieses Jahr wieder mit Expert*innen aus der Zivilgesellschaft und Wissenschaft darüber, wie der Weg zu echter Klimagerechtigkeit gelingen kann und wie sich Bildung dafür verändern muss.

 

Junge Expert*innen und Bildung für nachhaltige Entwicklung 

Junge Menschen haben ganz klare Vorstellungen davon, was und wie sie lernen möchten. Auf der youcoN erarbeiten sie als Expert*innen jugendlicher Lebensrealitäten konkrete Forderungen und Projekte. Mit unterschiedlichen Perspektiven und Erfahrungen – aber mit einem gemeinsamen Ziel: Aus Bildung soll Bildung für nachhaltige Entwicklung werden. 

Gerade kurz vor der Bundestagswahl, bei der die Herausforderungen für die Zukunft junger Menschen breite Aufmerksamkeit erfahren sollten, bietet die youcoN die Chance für Pressevertreter*innen, mit jungen Menschen in Kontakt zu kommen, um von ihren Ideen für die Bildung der Zukunft zu erfahren. 

 

Wir laden Sie dazu ein: 

Wann? 02. bis 05. September 2021
Wo? Umweltjugendherberge Prora, Nordstrand 507–509, Binz/Insel Rügen
Alles zum Programm: hier klicken

Alle Forderungen des youpaN und weitere Informationen zum Panel finden Sie unter hier. Die Mitglieder stehen gerne für Rückfragen, Interviews oder Hintergrundgespräche zur Verfügung. Bild- und Informationsmaterial für Ihre Veröffentlichungen über das youpaN finden Sie hier.

Wir bitten um Anmeldung bei:

Dorothea Oelfke
Stiftung Bildung

0157 54253206 

Pressemitteilung 09.07.2021

Lernraeume: Bieten sie Schutz fuer alle?

Kinder und Jugendliche verbringen den Großteil ihrer Zeit in Bildungseinrichtungen. Damit sie sich frei entfalten können, müssen sie sich dort sicher fühlen. Studien zeigen jedoch: Rund ein Drittel der 12- bis 25-Jährigen gibt an, im Alltag gegenüber anderen benachteiligt und ungerecht behandelt zu werden (Shell-Jugendstudie 2019). Das Jugendgremium youpaN fordert deshalb: Lernorte sollen diskriminierungsfreie Schutzräume werden.

Strukturelle Diskriminierung reicht bis in unser Bildungssystem hinein: „Wer als Jugendliche*r Benachteiligung erfährt – etwa aufgrund von Herkunft oder der finanziellen Familiensituation –, wird vermutlich auch in Bildungseinrichtungen Diskriminierung erleben, obwohl Lernräume einen besonderen Schutz für alle darstellen sollten“, sagt Fabian Ernstberger, Mitglied des Jugendgremiums youpaN.

Nachhaltigkeit bedeutet mehr als Umweltschutz

Das 30-köpfige Gremium berät seit 2017 Entscheidungsträger*innen aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft, wie unser Bildungssystem ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit lehren kann. Koordiniert wird dieser Prozess vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), um das UNESCO-Programm „Bildung für nachhaltige Entwicklung: die globalen Nachhaltigkeitsziele verwirklichen (BNE 2030)” in Deutschland umzusetzen.

Wir fordern: Staerkere Beteiligung junger Menschen

Das youpaN hat eine Reihe von Forderungen aufgestellt. Darin benennen die jungen Engagierten die Kernprobleme unseres Bildungssystems und stellen Lösungsvorschläge vor, wie diesen in Zukunft begegnet werden kann. Um das soziale Klima in Schule, Ausbildung oder an der Hochschule zu verbessern, brauchen junge Menschen ein Mitbestimmungsrecht an diesen Lernorten: „Jugendliche wissen am besten, wie man Lernräume schafft, in denen sie sich wohlfühlen. Wir müssen also in deren Gestaltung miteinbezogen werden. Wir wollen in Entscheidungsprozesse eingebunden werden!“, so Fabian Ernstberger.

„Schulen sind der beste Ort, um zu lernen, wie man nachhaltig handelt und das eigene Umfeld entsprechend mitgestaltet“, weiß auch Katja Hintze, Vorstandsvorsitzende der Spendenorganisation Stiftung Bildung, dessen Team für Jugendbeteiligung das youpaN begleitet.

Mehr Geld fuer Bildung

Die Themen des Programms „BNE 2030“ orientieren sich an den 17 UN-Nachhaltigkeitszielen. Diese traten 2016 in Kraft und sollen die Entwicklung der Welt bis 2030 in andere Bahnen lenken. Angefangen beim Thema Armutsbekämpfung reichen die UN-Ziele bis hin zu Klimaschutz und Gerechtigkeit. Damit sie im Bildungssystem zum Tragen kommen, heißt es aus Sicht der Jugendlichen: Nachhaltigkeit muss fächerübergreifend in alle Lehrpläne integriert werden und ein umsetzungsorientiertes Lernen im Mittelpunkt stehen. Um ihre Ideen von starken Schüler*innen-Vertretungen, Weiterbildungen für Lehrkräfte und Entscheidungsträger*innen umzusetzen, hat das youpaN auch bereits eine Lösung parat: Mindestens 10% des Bruttoinlandproduktes Deutschlands müsste ins Bildungssystem investiert werden.

Alle Forderungen des youpaN und weitere Informationen zum Panel finden Sie unter hier. Die Mitglieder stehen gerne für Rückfragen, Interviews oder Hintergrundgespräche zur Verfügung. Bild- und Informationsmaterial für Ihre Veröffentlichungen über das youpaN finden Sie hier.

Pressekontakt:
E-Mail:

Mehr Presseinformationen

youpaN ist das Jugendforum, in dem sich junge Menschen an der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) beteiligen. Das Jugendbeteiligungsprojekt youpaN wird umgesetzt von der Stiftung Bildung und mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Stiftung Bildung | youpaN
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
Deutschland

E-Mail: , Tel.: +49 (0) 30 577 010 774

youpaN-Mitglied am runden Tisch des Bundespraesidenten: MDR berichtet

youpaN-Mitglied Kenny-Lee war am 17. März 2021 zu Gast am digitalen runden Tisch von Bundespräsident Steinmeier und seiner Frau Elke Büdenbender. Der MDR Sachsen-Anhalt berichtete über das Treffen. Acht junge ehrenamtlich Engagierte sprachen mit den beiden über ihr Engagement und ihre Lebensumstände während der Corona-Pandemie. Kenny-Lee stellte das youpaN und seine Wirkungsweise vor und berichtete über jüngste Pläne des Gremiums im Wahljahr 2021 auf Tuchfühlung mit den Abgeordneten des Deutschen Bundestages zu gehen. Zudem betonte er die Vielfältigkeit des Gremiums: So könne im youpaN jede*r ihre*seine eigenen Schwerpunkte verfolgen – den 21-jährigen Erzieher interessiert vor allem der soziale Aspekt von Nachhaltigkeit. Er engagiert sich deshalb für das youpaN im Forum Frühkindliche Bildung der Nationalen Plattform BNE. Eine Aufzeichnung des Gesprächs ist auf der Website des Bundespräsidenten verfügbar.

Schrot und Korn 05/19: Klimaschutz: Lehrer sollen sich fortbilden

Zurück auf die Schulbank: Lehrer, Unternehmer und Politiker sollen sich grundlegend und verpflichtend in Fragen Nachhaltigkeit schulen lassen, fordert das Jugendgremium youpaN. Denn nur so könnten sie „in ihrer Vorbildfunktion zukunftsweisend vorangehen“. Nachhaltigkeit müsse zudem fächerübergreifend in alle Lehrpläne integriert werden, so das Jugendgremium weiter, denn Schulen seien der beste Ort, um zu lernen, wie man nachhaltig handelt und das eigene Umfeld entsprechend mitgestaltet. youpaN ist ein Forum, in dem sich junge Menschen an der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) beteiligen. Es berät, wie das Bildungssystem ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit lehren kann.

Klimaproteste: „Junge Menschen werden klein gehalten“

In der Meldung auf Bildungsklick werden die Forderungen des youpaN aufgenommen. Die Meldung finden Sie  online oder nachstehend.

Wieder demonstrieren Jugendliche für mehr Klimaschutz. Warum? Weil man sie ihre Zukunft nicht mitgestalten lässt. Das sagen die Mitglieder eines Jugendgremiums beim Bundesbildungsministerium. Für Politik und Lehrkräfte fordern sie jetzt verpflichtende Fortbildungen in Sachen Nachhaltigkeit.

Pressemitteilung, 23.09.2018

Jugendkonferenz in der Autostadt Wolfsburg – 150 junge Menschen bringen Nachhaltigkeit in den Unterricht

Wenn es um Umweltschutz geht, ist der Begriff Nachhaltigkeit meist nicht weit. Doch was steckt tatsächlich dahinter – und was können Lernorte damit anfangen?

Rausfinden wollen das 150 junge Menschen auf der youcoN, der 2. Jugendkonferenz zu Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Ihr Ziel: Ideen entwickeln, wie man nachhaltiges Handeln in Kita, Schule und Uni lernen kann. Praktische Denkanstöße gibt es vor Ort – etwa bei technischen Workshops, einer neuartigen Nachhaltigkeits-App oder einer Diskussionsrunde mit Claudius Colsman, dem Geschäftsführer der Autostadt Wolfsburg.

Pressemitteilung, 23.09.2018

Jugendkonferenz in der Autostadt Wolfsburg – 150 junge Menschen bringen Nachhaltigkeit in den Unterricht

Wenn es um Umweltschutz geht, ist der Begriff Nachhaltigkeit meist nicht weit. Doch was steckt tatsächlich dahinter – und was können Lernorte damit anfangen?

Rausfinden wollen das 150 junge Menschen auf der youcoN, der 2. Jugendkonferenz zu Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Ihr Ziel: Ideen entwickeln, wie man nachhaltiges Handeln in Kita, Schule und Uni lernen kann. Praktische Denkanstöße gibt es vor Ort – etwa bei technischen Workshops, einer neuartigen Nachhaltigkeits-App oder einer Diskussionsrunde mit Claudius Colsman, dem Geschäftsführer der Autostadt Wolfsburg.

Mit digitalen Tools Gesellschaft gestalten #4 – Interview mit youpaN

Christoph Pennig, Projektreferent des Jugendbeteiligungsbüro für BNE der Stiftung Bildung,  berichtet im Interview mit Jasmin Helm der Open Knowledge Foundation über das Projekt youpaN und wie die Gesellschaft mit digitalen Tools gestaltet wird.

Pressemitteilung, 06.03.2018

Junge Ideen für mehr Bildung für nachhaltige Entwicklung

Das youpaN setzt gemeinsam mit junge Ideengeberinnen und Ideengeber Projekte für Bildung für eine nachhaltige Entwicklung um.

Berlin, 05.02.18 Das bundesweite Jugendforum youpaN beschließt das Projekt „WeRunTheWorld“ umzusetzen. Das Projekt markiert den Start einer Reihe von der Jugend initiierten, geplanten und durchgeführten Projekten. Die sogenannten  youprOs. YouprOs verfolgen das Ziel Menschen für das Thema Bildung für eine nachhaltige Entwicklung zu begeistern und BNE strukturell in der Bildungslandschaft zu verankern.

Deutschlandfunk berichtet über die youcoN 2017 in Bielefeld

Der Deutschlandfunk berichtet in seiner Sendung Campus und Karriere vom 19. September über die in Bielefeld stattgefundene youcoN. Der Beitrag ließ Jugendliche wie Agnes Kurt zu Wort kommen, die an der Konferenz teilnehmen, damit die zur Verfügung stehenden, endlichen Ressourcen auch von der neuen Generation mitgestaltet werden können. Bildung für nachhaltige Entwicklung – dabei müsse man nicht nur an ökologische Aspekte denken, sondern auch Begriffe wie Digitalisierung, ökonomische Entwicklung und Armut, sowie beispielsweise nachhaltige Hochschulen im Kopf haben.
Ziel der Konferenz war die Gründung eines Jugendforums, das den Prozess in den kommenden Jahren begleitet. Auf welche Weise ein solches Forum dann agieren werde, könne man nicht wissen – so Katja Hintze, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Bildung – aber: man unterstütze was da komme!

Der Beitrag lief am 18. September 2017 im Deutschlandfunk, Bildungsmagazin Campus & Karriere.

Junge Presse live von der youcoN 2019

Die youcoN ist eine Konferenz für junge Menschen zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Über 100 junge Menschen tagen vom 15. bis 19. September 2019 in Bielefeld über BNE und ihre praktische Umsetzung in Deutschland. Die Jugendredaktion der Jungen Presse e.V. berichtet mit Ihrem Blog live von der Veranstaltung. 32 Beiträge über den Auftakt der Konferenz, die Workshops und das Rahmenprogramm sowie die Gründung des youpaNs finden Sie auf der Website der Jungen Presse. 

Jugendinitiative WEWWS: Energiewende zum Selbermachen auf der youcoN

Die Jugendinitative Baden-Württemberg „Wir ernten was wir säen“  bereicherte das Programm der youcoN 2017 in Bielefeld. Ihr Bericht über die Jugendkonferenz zum Theme Bildung für nachhaltige Entwicklung finden Sie  online oder nachstehend.

netzwerk N: Hochschulen zukunftsfähig machen auf der youcoN

Das netzwerk n ist als offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ eine Vernetzungsplattform, um Wissen, Erfahrungen und Kompetenzen bzgl. einer zukunftsfähigen und nachhaltigen Hochschule auszutauschen.  Zusätzlich nimmt es aber auch Einfluss auf die Wissenschaftspolitik. Am 16.09.2017 war das netzwerk n auch auf der youcoN, der Jugendkonferenz zum Theme Bildung für nachhaltige Entwicklung, und hat dort mit einem Workshop beigetragen. Der Bericht dazu  findet sich online oder direkt nachstehend:

Pressemitteilung, 18.09.2017

Bilanz der youcoN – Erstes nationales Jugendgremium zum Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung gegründet

Bielefeld, 18.09.2017. Das erste nationale BNE Jugendforum ist gegründet: 20 junge Menschen werden im youpaN die Perspektive junger Menschen bei der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) einbringen. Die Mitglieder des Jugendforums werden in Zukunft in den BNE-Foren mitarbeiten und einen Vertreter oder eine Vertreterin in die Nationale Plattform BNE entsenden.

Pressemitteilung, 15.09.2017

youcoN –Wir l(i)eben Zukunft

Start der ersten Jugendkonferenz zum Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung

Bielefeld, 15.09.2017. Heute wird die erste Jugendkonferenz zum Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung eröffnet. Rund 120 junge Menschen im Alter von 16 bis 23 Jahren kommen im Haus Neuland Bielefeld zusammen, um in den nächsten vier Tagen die Umsetzung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Deutschland voranzubringen.

„Die Beteiligung junger Menschen an politischen Prozessen ist wesentlich für ihre Qualität. Bildung für nachhaltige Entwicklung ist angewiesen auf diese Beteiligung und macht die Umsetzung des Nationalen Aktionsplan BNE besonders zukunftsfähig“, sagt Katja Hintze, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Bildung.

„Die Beteiligung von Jugendlichen ist eine wichtige Säule des Nationalen Aktionsplans Bildung für nachhaltige Entwicklung. Junge Menschen sollen und wollen sich mit Fragen der Nachhaltigkeit auseinandersetzen und sich aktiv in die Zukunftsgestaltung einbringen. Mit unserer neuen Förderung bieten wir ihnen mehr Möglichkeiten, sich selbst zu organisieren und gemeinsame Ideen und Umsetzungsprojekte zu entwickeln, “ sagt Frau Staatssekretärin Quennet-Thielen aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) anlässlich der Eröffnung der Jugendkonferenz. Die youcoN und die youboX, das Jugendbeteiligungsbüro der Stiftung Bildung, werden vom BMBF gefördert.

Zahlreiche Workshops, Diskussionen und Vorträge schaffen unterschiedliche Zugänge zum Thema Nachhaltigkeit und bieten den jungen Menschen während der youcoN neue Perspektiven auf die entscheidende Rolle von Bildung für die Umsetzung der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. Im offenen Format des Best-Practice-Cafés tauschen sich die Teilnehmenden mit verschiedenen Akteuren aus dem Bereich BNE über die vielfältigen Ansätze der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans aus. In Projektwerkstätten können sie daraus eigene Projektideen entwickeln.

„Ein Highlight der youcoN wird die Gründung des Jugendforums youpaN sein“, so Dilan Aytac, Projektmanagerin der youboX in der Stiftung Bildung, „denn mit dem youpaN werden die Ideen junger Menschen zur Umsetzung von Bildung für nachhaltige Entwicklung in den nächsten zwei Jahren nicht nur artikuliert, sondern als Vertretung junger Menschen in den nationalen BNE-Agendaprozess getragen.“

Auf der Konferenz gibt es eine ausführliche Live-Berichterstattung durch die Junge Presse. Bilder, Stimmen und erste Ergebnisse der youcoN finden sich auf der Website www.youbox.jetzt auf Facebook.

Weitere Informationen zur youcoN und zum Jugendbeteiligungsprojekt für BNE finden Sie unter:

www.youbox.jetzt

www.stiftungbildung.org/jugendbeteiligung

www.bne-portal.de

Gerne können Sie das angehängte youcoN-Logo für Ihre Berichterstattung verwenden.

Jugendbeteiligung Bildung für nachhaltige Entwicklung

Die youcoN bildet den Auftakt des Jugendbeteiligungsprogrammes BNE. YoupaN ist das Jugendforum, um junge Menschen an der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) zu beteiligen. Die youboX der Stiftung Bildung begleitet und unterstützt sie dabei. Das Projekt youpaN wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01JO1701 gefördert.

Pressemitteilung, 30.08.2017

youcoN – die erste Konferenz junger Menschen zum Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung

Berlin, 30.08. 2017. 125 junge Menschen gestalten Zukunft. Sie tagen vom 15. bis 18. September im Haus Neuland in Bielefeld zum Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). In über 40 Programmangeboten diskutieren sie über seine Umsetzung. Die Bewerbungsphase für die youcoN, ein Event der Stiftung Bildung, läuft noch bis zum 07.09.2017.

Workshops, Talks, ein Kino und ein Best-Practice-Café bieten unterschiedliche Zugänge für die Auseinandersetzung mit den SDGs (Sustainable Development Goals). In diesen Formaten wird Bildung für nachhaltige Entwicklung vier Tage lang praktisch erfahrbar.

Die Teilnehmenden können dabei mit der Rapkünstlerin Sookee lernen wie sie ihrer Stimme Gehör verleihen. Oder mit der Bloggerin Jane Krüger ihren ökologischen Fußabdruck berechnen. Organisationen wie Engagement Global und die Deutsche UNESCO Kommission stellen sich vor. Studierendeninitiativen wie das Netzwerk N geben praktische Tipps. Mit dem Business Model Canvas planen junge Menschen nachhaltige Schüler*innenfirmen. Im Best-Practice-Café zeigen Initiativen Projekte zum Nachmachen. Neben vielen anderen geladenen Personen und Initiativen beraten die Teilnehmenden im Diskussionsforum „Ohne uns geht nichts“ über die Rolle von Jugendbeteiligung im Rahmen des Nationalen Aktionsplans BNE. In Gaming-, Film- und Lern-Areas nähern sie sich dem Thema BNE alternativ und wenden spielerisch die Energiekrise ab.

Hinter der youcoN steht die youboX. Sie ist das Jugendbeteiligungsteam für Bildung für nachhaltige Entwicklung der Stiftung Bildung. Die youboX unterstützt junge Menschen in der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans BNE. „Es liegt in der Verantwortung aller Akteure unserer Bildungslandschaft, junge Menschen in ihrer Beteiligung zu unterstützen und mit ihnen Beteiligungsräume zu schaffen“, sagt Dilan Aytac, Projektmanagerin der youboX.

Die youcoN bildet den Auftakt des Jugendbeteiligungsprogrammes BNE der Stiftung Bildung. Hier wird das Jugendforum youpaN gegründet. Das Jugendforum wird sich in den nächsten zwei Jahren in den politischen Prozess einbringen, einen Sitz in der Nationalen Plattform BNE einnehmen und in den Foren vertreten sein. Das Projekt youpaN wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01JO1701 gefördert.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, die Veranstaltung anzukündigen, zu besuchen und darüber zu berichten – am besten durch ihre jungen Teams. Für Akkreditierung und Terminkoordination wenden Sie sich gerne an

Kontakt: Dilan Aytac, Tel: +49 (0) 30 8096 27-01

Weitere Informationen sowie die Anmeldung zu unserer Veranstaltung und unserem Jugendbeteiligungsprojekt für Bildung für nachhaltige Entwicklung finden Sie unter: www.youbox.jetzt oder unter https://www.stiftungbildung.org/jugendbeteiligung/

Hintergrund: Die Sustainable Development Goals (SDGs) wurden 2015 von den Vereinten Nationen für die gesamte Staatengemeinschaft verabschiedet. Es sind Ziele nachhaltiger Entwicklung, die universell gelten. Integraler Bestandteil der SDGs ist eine globale Bildungsagenda für die Jahre 2016 bis 2030, für die die UNESCO im UN-System federführend ist. Der Aktionsrahmen besagt, dass Strategien und Programme zur Förderung von Bildung für nachhaltige Entwicklung geschaffen werden sollen und diese in formale, non-formale und informelle Bildung integriert werden sollen. Hierbei nennt er explizit die Implementierung des Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung in den Jahren 2015 bis 2019.

Die Stiftung Bildung setzt sich bundesweit für vielfältige und partizipative Bildung ein, vor allem für eine Beteiligung der Kinder und Jugendlichen in allen sie betreffenden Fragen. Sie stärkt das zivilgesellschaftliche Engagement im Bildungsbereich durch den Aufbau eines bundesweiten Netzwerkes der Kita- und Schulfördervereine und die Unterstützung der Aktiven direkt vor Ort. Ziel der Stiftung Bildung ist Themenanwältin für beste Bildung bundesweit zu sein und Spenden zu Gunsten von Kitas und Schulen einzuwerben. www.stiftungbildung.org